Diese Website verwendet zur Verbesserung der Funktionalität Cookies!

 

Jeder dritte Zug im Weihnachtsverkehr verspätet

von Sören Padel

Zum letzten mal zur Weihnachtszeit das Thema Bahn: Nur zwei von drei Zügen, die zwischen dem 23.12. und dem 26.12.2010 verkehrten, erreichten ihr Ziel zur vorgesehen Zeit. Bahnchef Adelssohn ist sich mit den meisten Verkehrsexperten des Landes einig, wenn er die hohe Anzahl der Verspätungen auf zwei Gründe zurückführt. Erstens Versäumnisse bei der Instandhaltung des Netzes (in Schweden ist dafür das Staatliche Verkehrsamt zuständig, nicht die Bahn) und zweitens das extreme Winterwetter .

Auch wenn die letzten beiden Winter härter begannen als in den Jahren davor, so ist doch die Steigerung der Verspätungen im wichtigem Weihnachtsverkehr von circa 5 Prozent 2008 auf den heutigen Wert enorm und muss wohl in der Tat primär auf Einsparungen im Netzbereich zurückgeführt werden. Die bürgerliche Regierung leitete ein Teil des Bahnnetzbudgets in den Ausbau des Straßennetzes um, das hat natürlich Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Schiene. Insofern muss man wohl auch in Zukunft mit mehdornischen Qualitätsstandards bei SJ und den schwedischen Privatbahnen rechnen.

 

http://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=83&artikel=4264529

 


Zurück